Instrumentenbau aus Müll

Ein Projekt von und mit Herrn Adam

Mit dem Begriff „Müllverwertung“ oder „Recycling“ verbinden wir im Allgemeinen eine
bewusste Trennung von „Müll“, den wir durch Fabriken wieder zu Rohstoffen verarbeiten
lassen. Aber wäre es im Sinne einer Müllvermeidung nicht noch sinnvoller, unseren Abfall
wiederzuverwenden? Es bestehen so viele Möglichkeiten, aus Dingen, die wir täglich
entsorgen, kreative Produkte herzustellen! Solchen Gegenständen einen anderen Zweck
zuzuweisen macht insbesondere Kindern großen Spaß! Es verändert das Bewusstsein und
weckt die Kreativität. Fast die gesamte Schülerschaft der Grundschule am Jungfernsee
widmete sich innerhalb des Musikprojekts diesen Gedanken. Mehrweg statt Einweg!
Zu Beginn des Jahres 2021 wurde somit fleißig „Müll“ gesammelt: Bunte Kronkorken,
verschiedenste Plastikflaschen, große und kleine Dosen, Kartons, Strohhalme und viele
weitere recyclebare Wertstoffe. Alle Materialien standen für eine Wiederverwendung auf
dem Prüfstand. Sie wurden in einem teils schweißtreibenden Schaffensprozess dem
klassischen Kreislauf des Recyclings entrissen und zu kreativen, anspruchsvollen und
einzigartigen musikalischen Kunstwerken umfunktioniert. Außerdem lernten die Kinder viel
über die Erzeugung von Tönen und Klängen und die allgemeine Bauweise diverser
Instrumente.


Vor den Osterferien konnten schließlich alle Instrumente in einer großen Ausstellung im
Foyer unserer Schule bewundert, wertgeschätzt und ausprobiert werden. Mit dem ersten
Schultag nach den Osterferien geht nun ein spannendes Projekt des Fachbereichs Musik zu
Ende und die Instrumente werden wieder ihren „Erbauern“ übergeben.
Ich möchte mich bei allen Kindern und insbesondere bei allen Eltern bedanken!

Ihr Herr Adam

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.